Kulturelle Einrichtungen

ING-Kulturzentrum

Das ING-Kulturzentrum ist Teil des großen neoklassizistischen Architekturkomplexes an der Place Royale in Brüssel, der zwischen 1776 und 1782 nach den Plänen von Barnabé Guimard erbaut wurde. Es umfasst heute die beiden Herrenhäuser zwischen der Eglise Saint-Jacques-sur-Coudenberg und dem Tor der Rue de Namur, die Ende des 18. und Anfang des 19. Jh. von Ferdinand-Pierre Rapedius de Berg und dem Grafen Charles d’Allegambe bewohnt wurden.

Seit 1986 präsentiert und organisiert ING dort bemerkenswerte Ausstellungen mit Werken belgischer und internationaler Künstler. Damit das Gebäude den heutigen Sicherheitsanforderungen genügt, wurde es grundlegend renoviert. Dies brachte der Bank nicht nur 1999 den Caïus-Preis der Fondation Prométhéa ein, sondern ermöglichte ihr auch, Meisterwerke der größten Kollektionen der Welt auszustellen, insbesondere aus dem Metropolitan Museum und dem Brooklyn Museum in New York, der St. Petersburger Eremitage und dem Kreml-Museum, dem Louvre, der Royal Collection der britischen Krone etc. Durch seine Beteiligung am künstlerischen Leben im Herzen des Mont des Arts wurde ING zu einem der Hauptakteure in Sachen Kultur in Belgien. Vom 7. Oktober 2010 bis 13. Februar 2011 findet im ING-Kulturzentrum die Ausstellung „Ensor demaskiert“ mit Gemälden und Zeichnungen eines der größten belgischen Künstler statt: James Ensor.

Info

Place Royale 6
1000 Brüssel

T: + 32 (0)2 547 22 92
www.ing.be/art
art.department@ing.be

Praktische Informationen
Öffnungszeiten (Nur bei laufenden Ausstellungen): 
Di. > So. 11.00 - 18.00 Uhr
Mi. 11.00 - 21.00 Uhr 
Geöffnet am 25. Dez. und 1. Jan.

www.ing.be/art

Mont des Arts Plan

Blick Plan

Mda Kalender

dezember 2018
M D M D F S S
      01 02
31